Die A-Jugend schreibt Geschichte

hh_ggd_finale_2k16_016k

Die jungen Hornissen besiegen im Meisterschaftsfinale die Giessen Golden Dragons mit 49:12 und steigen damit in die GFL Juniors auf.
Noch nie zuvor hat eine Hanauer Jugendmannschaft in der höchsten deutschen Spielklasse gespielt – diese Jungs haben am gestrigen Sonntag, dem 10. Juli 2016 Hanauer Geschichte geschrieben !

Die Hornets beginnen furios wie gewohnt und punkten gleich im ersten Drive.
Erst zeigt David Minnemann eine Reihe seiner unnachahmlichen Läufe, dann zirkelt Louis Jacob einen Touchdownpass auf Minnemann, der auch die anschließende Two-Point-Conversion erfolgreich abschließt – Hanau führt 8:0.

Doch bereits im Gegenzug beweisen die Golden Dragons, dass sie zu Recht im Finale stehen.
Mit einem Punt-Fake verwirren sie die Hanauer Defense und tragen den Ball zum 8:6 in die Endzone.

Bereits mit dem nächsten Angriff schlagen die Hornets zurück.
Zunächst trägt Marcel Hermann den Return bis in die Hälfte der Golden Dragons, dann fängt Tobias Kania Jacobs zweiten Touchdownpass innerhalb weniger Minuten sicher. Hanau liegt 14:6 in Front.

Die Defense spielt stark wie immer, insbesondere Mo „Machine“ Yildiz, Lucas Ueberrück, Carlos Manuel Matos, Alexander Glinka, Imran Sekkal und Alex Moritz Hoppe ragen durch gekonnte Aktionen besonders heraus.

Im nächsten Drive zeigt der Top-Scorer der Liga, David Minnemann, sein ganzes Können und erzielt mit einem Run über 82 Yards seinen nächsten Touchdown (20:06). Justin Jüngling macht ihm auch hier mit perfekter Blockarbeit den Weg frei.

Giessen läßt sich auch davon nicht beeindrucken und schlägt mit einem langen Touchdown-Pass zum 20:12 zurück.

Kurz vor Ende der ersten Hälfte wird es noch einmal brenzlig. Bedingt durch viele Strafen wird die Hornets-Defense bis an die eigene 1-Yard-Line zurückgedrängt. Giessen versucht alles, um den Ball in die Endzone zu bringen. Von den deutlich über 500 Zuschauern lautstark angefeuert gelingt es Hanau, alle vier Versuche zu stoppen – im Nachhinein betrachtet wohl der Gamebreaker dieser Begegnung.

Denn schon im direkten Gegenzug bedient der glänzend aufgelegte Louis Jacob Justin Jüngling mit einem Touchdown-Pass, der die Hanauer Führung auf 26:12 schraubt.

Giessen zeigt sich sichtlich geschockt. Gerade noch kurz vor der Hanauer Endzone und den möglichen Ausgleich vor Augen, dann dieser Rückschlag !

Doch für die Gäste kommt es noch schlimmer. Bei nur noch 32 Sekunden auf der Uhr erobern die Hornets einen Fumble, und mit Ende der ersten Halbzeit wirft Jacob einen Touchdown-Pass auf Benjamin Serfling (32:12). Mit hängenden Köpfen gehen die Golden Dragons in die Halbzeitpause, sicherlich ähnlich frustriert wie vor wenigen Tagen unsere EM-Kicker nach dem Elfmeter gegen Frankreich.

Die zweite Spielhälfte beginnt wiederum mit einem Punt-Fake der Gäste, doch diesmal durchschaut Alex Hoppe den Versuch und stoppt den Angriff im Ansatz.
Pech hat Maurice Lee, der seine tolle Leistung mit einem vermeintlichen Touchdownlauf krönt, doch eine Strafe macht diesen Erfolg schnell wieder zunichte.

Jacob beweist, dass er nicht nur hervorragend zu werfen versteht, sondern auch flink auf den Beinen ist: Als sich kein freier Receiver findet, trägt er den Ball kurzerhand selbst in die Endzone. Jüngling erhöht per Two-Point-Conversion auf 40:12.

Nach einem Quarterback-Sack muss Jacob verletzt ausscheiden, Jüngling übernimmt für den Rest des Spiels seine Position.

Die Defense hat die Gäste im Griff: Erst erzielt Ueberück einen Quarterback-Sack, dann holt Hoppe einen Fumble an der Giessener 8-Yard-Line.
Nun ist es an Jüngling, sich mit dem Ball in die gegnerische Endzone zu kämpfen – Hanau baut seine Führung auf 46:12 aus.

Die letzten Punkte erzielt Ben Schütz per Fieldgoal zum Endstand von 49:12. Die Golden Dragons kämpfen aufopferungsvoll bis zum Schluß, aber Hanau ist heute einfach zu stark.

Nach dem Spiel zeigen sich die Gäste als faire Verlierer und bilden eine Gasse für den Meister aus Hanau.

Eckhardt Scheunemann läßt es sich nicht nehmen, den Meisterschaftspokal höchstpersönlich zum Spielfeld zu bringen, wo Robert Huber, Präsident des American Football Verbandes Deutschland, ihn an den „Man of the Match“ Mo Machine überreicht.
Umrahmt wird die Siegesfeier von den Spielern der Herrenmannschaft sowie der C – und Flagjugend.

Besonders Marvin Heck dürfte sich heute über den Sieg gefreut haben, feierte er neben Meisterschaft und Aufstieg doch zugleich seinen Geburtstag.
Mit diesem Spiel wurden Frank Knöhr (Bundeswehr) und Jannis Günther (freiwilliges soziales Jahr) verabschiedet. Für alle anderen beginnen nach den Sommerferien die Vorbereitungen auf die Jugend – Bundesliga.

Ganz besonderer Dank geht an die Coaches Tony Small, Fritz Staarfänger, Steven Attipoe und Benny Dey, welche diesen historischen Erfolg erst möglich gemacht haben.

Bei aller Freude sind wir jetzt alle in Gedanken bei unserem Quarterback Louis Jacob, der zur Stunde an der Schulter operiert wird, und wünschen ihm schnelle Genesung –
gute Besserung Louis !

Text: Holger Weishaupt
Fotos: BLURRED PICS

[show_slider name=“u19_hh_ggd_finale“]