Flagliga 2016: Hanau Hornets sind Hessenmeister

jugendflagliga2016_meister_bea_k

Nach dem Meistertitel in der Hallensaison 2015 / 2016 ist dies der zweite Streich:
Am gestrigen Samstag sicherte sich die Hornets-Flagjugend auch die Hessenmeisterschaft in der U15 Flagliga Mitte.
Und schon am heutigen Sonntag kann der dritte Streich folgen, wenn die meisten der Akteure in der U15 Jugendoberliga Mitte zum Kampf um den nächsten Meistertitel antreten.

Durch den starken Regen war der Platz im Wiesbadener Europaviertel sehr aufgeweicht, an manchen Stellen bildeten sich sogar Pfützen.
Doch abgesehen vom Wetter zeigten sich die Wiesbadener als professionelle und sympathische Gastgeber. Für die Spieler aller drei Teams hatten sie kostenlose Obstschalen vorbereitet, und ein Moderator sorgte mit unterhaltsamen Kommentaren für gute Stimmung.

Hanau benötigte aus seinen beiden Spielen einen Sieg, um sich den Meistertitel zu sichern.
Im ersten Spiel trafen die Hornets auf die Wiesbaden Phantoms, welche diesmal ihren Spielertrainer und Ausnahmespieler Emil Meissner mit im Kader hatten. Dieser sorgte dann auch gleich mit zwei Interception-Return-Touchdowns und einem weiteren Touchdown für eine schnell 19:0-Führung.

Die Hornets zeigten sich von dem schnellen Rückstand sichtlich geschockt. Wiesbaden spielte sehr clever und machte mit seinen ständigen Blitzes immer wieder viel Druck auf den Hanauer Quarterback.
Hanau versuchte alles und tauschten auf der Quarterback-Position Christopher Jenner gegen Michel Stelzner aus. Dessen Pass landete jedoch ebenfalls in den Armen von Meissner, der direkt im Anschluss seinen nächsten Touchdown zum 25:0 erzielte.

Als dann noch die Schiedsrichter nach bereits zehn Minuten zur Halbzeit pfiffen, war der Schrecken groß. Die Unparteiischen hatten schlicht ihre Uhr falsch gestellt, korrigierten den Fehler aber sofort und liessen die regulären 20 Minuten spielen.
Nach diesem Schock konnte Jenner endlich sein Können zeigen und warf einen langen Touchdown-Pass auf Evan Dobson – Hanau verkürzte auf 25:6.
Nun kam auch das Laufspiel durch Pierre Lee in Fahrt, der den Ball immer wieder gut über das Feld bewegte. Jenner bediente Piter Minnemann, Jerry Weishaupt erhöhte auf 25:13.
Wer jetzt jedoch dachte, dass Hanau eine Aufholjagd starten konnte, wurde schnell enttäuscht, denn wieder brachte Meissner den Ball in die Endzone und Wiesbaden führte 31:13.
Für den Schlusspunkt sorgte Weishaupt, der nach einem schönen Catch noch das halbe Feld überquerte und so das 31:19 erzielte.

Gleich im nächsten Spiel mussten die Hornets gegen die Kassel Titans ran. Ein Sieg war nun unbedingte Voraussetzung, um die Meisterschaft doch noch unter Dach und Fach zu bringen.
Die Coaches Steven Attipoe und Benny Dey schafften es zum Glück, ihre Jungs nach der vorangegangenen Niederlage bis in die Haarspitzen zu motivieren.
Hanau startete wie die Feuerwehr. Die Defense stoppte den ersten Kasseler Angriff, Tim Schubert und Piter Minnemann räumten einfach alles ab und zeigten während des ganzen Spieles eine herausragende Leistung.
Jenner zirkelte gleich im ersten Drive einen gezielten Pass auf Jerry Weishaupt, der den Ball sicher zum schnellen Hanauer Führungstouchdown fing.

Dann ging es Schlag auf Schlag, Jenner warf noch zwei weitere Touchdown-Pässe auf Jamir Dominguez und Tim Hochapfel – Hanau führte zur Halbzeit 18:0.

An der Hanauer Dominanz änderte sich auch nach der Halbzeitpause nichts.
Jenner passte erfolgreich auf Weishaupt, dann auf Curtis Jacob. Die Hornets liessen eine Two-Point-Conversion durch Weishaupt folgen, und Hanau lag beruhigende 32:0 in Führung.

Nun brachten die Coaches die jüngsten Spieler aufs Feld, um ihnen ebenfalls Spielzeit zu ermöglichen. Vom Nachwuchs wussten in der Offense Jacob und Finn Kohlenberg besonders zu gefallen, Hanau ist also auch für die nächsten Jahre bestens gerüstet.
Kassel erzielte zwar in dieser Phase zwei Touchdowns, den Hanauer Erfolg konnte dies aber nicht mehr gefährden. Das Spiel endete 32:12 und sicherte den Hanau Hornets mit 10:2 Punkten zugleich die Meisterschaft in der U15 Flagliga Mitte.

Als besondere Anerkennung ließ Headcoach Attipoe Tim Schubert den Meisterpokal vom Ligaobmann Christian Freund entgegennehmen. Gleichzeitig überreichte Freund auch den Pokal für den Meistertitel in der Halle 2015 / 2016.

Viele Spieler sind am heutigen Sonntag noch einmal beim Spieltag der C-Tackle-Jugend in Rodgau gefordert und haben die Chance, mit zwei Siegen den nächsten Titel klar zu machen.
Gleich danach geht es dann zum Super-Sunday nach Hanau. Im Herbert-Dröse-Stadion spielt zunächst die A – Jugend im Halbfinale gegen die Trier Stampers um den Aufstieg in die Jugend Bundesliga, dann wollen die Herren der Hornets ihre ungeschlagene Tabellenführung gegen die Wiesbaden Phantoms verteidigen.
Natürlich werden als besonderes Highlight die Flagjugend und mit etwas Glück auch die C-Tackle-Jugend im Stadion als Hessenmeister gebührend gefeiert werden.

(Text: Holger Weishaupt)

jugendflagliga2016_meister_bea_k