Hornets schwärmen im Herbst aus

20210710_foto_zu_op-online_20190818_horncrusade_015k

Der nachfolgende Bericht erschien am 10.07.2021 auf op-online.
Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung.
Fotos: Blurred Pics (Hornets vs. Rüsselsheim Crusaders am 18.08.2019)

Noch drei Monate müssen sich die American Footballer der Hanau Hornets in Geduld üben. Dann fliegt nach über einem Jahr Corona-Pause auch in Hanau das Lederei wieder.
Der Saisonstart in der Oberliga ist für den 12. September vorgesehen, zwei weitere Heimspiele am 10. und 24. Oktober folgen.

Veränderungen seien noch möglich, kündigt Achim Korn an. „Wann gegen wen gespielt wird, steht aktuell noch nicht fest und alle Termine sind auch noch nicht bestätigt“, so der Hornets-Pressesprecher.

„Ich hoffe, dass es mit den Inzidenzwerten so weiter geht und wir endlich wieder richtig Football spielen können“, fiebert Hornets-Vizepräsident Lukas Ludewig dem Herbst entgegen.

Für Korn ist die späte und verkürzt ausgetragene Saison die einzige Möglichkeit, einen Spielbetrieb zu gewährleisten: „So ist sichergestellt, dass fast alle Teams die gleichen Voraussetzungen haben, was die Vorbereitungszeit angeht.“

Für Ludewig liegen die Probleme bei einem weiteren kompletten Saisonausfall auf der Hand: „Wir konnten die Corona-Krise dank der hervorragenden Arbeit unseres Trainerstabes um Headcoach Rick Holland gut bewältigen und haben durch die Zwangspause nur wenige Spieler verloren. Ein weiteres Jahr ohne richtige Spiele hätten wir wahrscheinlich allerdings nicht mehr so gut überstanden“, erklärt der Spieler und Funktionär. Zur Zeit besteht der Kader der Hornets aus rund 60 Spielern, die auf den Saisonstart nur so brennen.

In der Saison 2021 nehmen insgesamt zwölf Teams an der Oberligarunde teil. Eingeteilt in drei Gruppen geht es um die Meisterschaft. Hanau bekommt es mit Kassel, Fulda und Wetzlar zu tun. Das Derby gegen Offenbach kann frühestens in den Play-offs oder Play-downs stattfinden, da die Rockets in der Ostgruppe gegen Hassloch, Bad Kreuznach und Neuwied antreten. Die drei Gruppenersten ermitteln im Play-off-Modus den Meister, die drei letzten einer jeden Gruppe in den Play-downs den Absteiger.

„Das Derby gegen Offenbach verspricht natürlich einen besonderen Reiz – dann halt in den Play-offs“, ist Hornets-Pressemann Korn wie immer auch für die neue Saison optimistisch.