Phantome und Rothäute: Resüme der Cheerleadermeisterschaft

LM2017_fbprofil

Am Samstag, dem 11. Februar 2017, war Hanau nach zweijähriger Abstinenz wieder Austragungsort einer Cheerleadermeisterschaft.
Der CVD (Cheerleader Vereinigung Deutschland) als Veranstalter und der AFC Hanau Hornets, der selbst leider keine Cheerleader-Abteilung mehr betreibt, luden zur 25. Hessischen und 12. Rheinland-Pfälzischen Cheerleadermeisterschaft in die August-Schärttner-Halle.
Damit eröffneten die Hessen auch die Qualifikationsrunde für die Deutsche Meisterschaft, die am 13. und 14. Mai in der Dresdner Margon-Arena stattfinden wird.

Vor 530 begeisterten Zuschauern starteten insgesamt 42 Teams aus 13 Vereinen in zahlreichen Disziplinen und Altersklassen.

Für die Lokalmatadoren der TG 1837 Hanau, die mit vier Teams angetreten waren, reichte es trotz großen Verletzungspechs in der Vorbereitung am Ende für „The (G)oldies“ und den „Dancing Flames“ zu einem ersten und zweiten Platz im U17 Double Cheer Dance.
In der Kategorie Junior All Girl U17 Cheer wurden die BNG Flames Dritte, im PeeWee Cheer belegten die Jüngsten der TG Hanau „BNG Glimmer“ einen respektablen vierten Platz.

Besonders glücklich dürften die sieben Teams der Bürstadt Redskins die Heimreise angetreten haben, die mit vier ersten, zwei zweiten und einem dritten Platz so richtig abräumten.
Die Bürstädter begeisterten aber auch mit großartigem Fan-Support und lautstarken Choreographien ihrer Zuschauer, die mächtig Stimmung in die Halle brachten.
Weitere Sympathiepunkte sammelte das Football-Team der Bürstadt Redskins durch seine freiwillige Unterstützung beim Umbau der Wettkampffläche.

Die Wiesbaden Phantoms hatten auf ihrer Heimreise drei erste, einen zweiten und einen dritten Platz im Gepäck.
Die Mädels vom PSV Blau-Gelb Fulda eroberten ebenso wie der OSC Vellmar zwei erste und zwei zweite Plätze.
Die nur mit einem Team gestarteten Teilnehmer des MTV 1860 Gießen wurden Hessenmeister in der Kategorie PeeWee Cheer.

Die höchste Platzierung des Tages errangen aber die Frankfurt Dragonflyz, die in der Kategorie „Junior AllGirl U 14 Cheer“ Halle und Jury begeisterten und für ihren mitreissenden Auftritt 60,5 Punkte einheimsten.
Fünf erste und ein zweiter Platz gingen an die Teams der Blue Diamonds Eschborn, die die Dance-Kategorien dominierten.

Neben den hessischen Vereinen traten auch zehn Teams aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland an, die die rheinland-pfälzische Meisterschaft unter sich ausmachten.
Hier stachen insbesondere der MTV Bad Kreuznach sowie die Kaiserslautern Pikes mit jeweils zwei ersten und einem zweiten Platz hervor; die Mainz Golden Eagles standen ebenfalls zwei Mal ganz oben auf dem Treppchen.
Einen zweiten Platz sicherten sich die BK Thunderbirds; für das Team der Saarland Hurriflames – den Cheerleadern des Football-Erstligisten Saarland Hurricanes – reichte es zu einem dritten Platz.

Nach der Meisterschaft beginnt für die Teams nun das bange Warten, ob die errungenen Punkte zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft gereicht haben.

Alle Ergebnisse im Detail gibt es hier.

Eine Galerie mit Fotos der Veranstaltung findet ihr auf Blurred Pics