Seniors: Holland ist neuer Hornets-Headcoach

hornets_aktuell_2019

Bei Hanaus Footballhornissen sind die Weichen neu gestellt worden.

Headcoach des Hornissenschwarms ist ab sofort der in Hanau lebende Amerikaner Rick Holland. Richard Nelson bleibt weiterhin als Defense Coordinator und Assistant Headcoach im Trainerstab. Die Offense wird vom Duo Ralf Horn und Patrick Chytil geführt. Als Offense Line coach kam Alexander Lerch an Bord, die Defense Line wird von Giancarlo Serio und die Defense Backs von Pierre Mohr betreut:
„Mit sieben Coaches im Staff sind wir für die Zukunft gut aufgestellt. Die Verpflichtung von Rick Holland gibt mir wieder die Gelegenheit, mich auf meine Aufgaben auf dem Platz zu konzentrieren“, meint Richard Nelson, der im letzten Jahr auf der Kommandobrücke der Hornissen stand.

„Da braucht jetzt keiner irgendwas Böses hineinzuinterpretieren. So, wie es jetzt gekommen ist, war es Richs Wunsch – und er hat seinen „Nachfolger“ selbst ausgesucht. Wir alle sind Rich unendlich dankbar, dass er in der letzten Saison den Mut gezeigt und eine riesige Verantwortung übernommen hat, genau wie all die anderen Coaches wie Andre Jones, Patrick Chytil oder Eric Deffenbaugh. Diese Jungs haben unser aller Respekt verdient“, so Pressesprecher Achim Korn.

Rick Holland ist in der Footballszene kein Unbekannter, trat aber als Trainer im Deutschen Football bisher eher wenig in Erscheinung:
„Er hat in den letzten Jahren in Hanau Schulprojekte erfolgreich durchgeführt und viele junge Menschen in der Region für den Sport begeistern können. In den Jahren,  in denen noch Amerikaner in Hanau stationiert waren, war er der Sportsdirector der Highschool. Rick stand den Hornets schon immer sehr nahe und hat uns desöfteren mit seinem Know How unterstützt. Er und Rich sind befreundet und – soweit ich weiß – sogar Nachbarn. Rich hat ihn angesprochen und quasi seinen Nachfolger selbst ausgesucht“, beschreibt Korn kurz den neuen Headcoach.

„Wir haben viel Potenzial ! In dieser Konstellation können wir das besser nutzen und unsere Spieler so auch besser weiterentwickeln. Ich muss schauen, ob ich wieder in der Defense spiele, aber die Quarterbackposition hatte natürlich auch ihre Reize“, schmunzelt Richard Nelson.

Am Donnerstag, dem 07. November starten die Hornets ab 19.30 im Herbert-Dröse-Stadion neu durch. Dann steht das diesjährige Try Out der Hornissen auf dem Programm.
Bei einem Try Out kann sich jeder als zukünftiges Mitglied des Hornissenschwarms empfehlen.  „Das Ganze kann man sich wie einen Parcour vorstellen. An verschiedenen Stationen werden individuelle Werte ermittelt. Zum Beispiel Sprint, Sprung aus dem Stand und verschiedene andere Dinge.
Mitmachen kann jeder, egal ob mit oder ohne Erfahrung. Benötigt werden lediglich Sportklamotten und am besten Stollenschuhe“, erklärt Nelson.

Text: Achim Korn

Mit dem Gewinn des SANA-Bowls gegen die Rhein-Main Rockets feierten die Hanau Hornets in der zurückliegenden Saison ihren größten Erfolg.
Von links: Richard Nelson, Patrick Chytil, Denis Weingärtner, Andre Jones
Foto: Ilja Peer Tripp / BLURRED PICS