Seniors: Hornets mit neuem Trainerstab

hornets_aktuell_900x675

Hanaus Footballhornissen können einen Erfolg bei der Verpflichtung eines neuen Trainerstabes vermelden.
Bisher konnten sechs Positionen besetzt werden:
Joseph Randolph wird neuer Headcoach bei den Brüder-Grimm-Städtern.
McHeal Black, der Coachingerfahrung vom Virgina Tech College mitbringt, wird als Defensive  Coordinator fungieren.
Die Positioncoaches sind Maurice McNeal (Offensive line), Jerry McKay (Wide Receiver), Jessy Butler (Defensive line) und Wayne Chesterfield (Defensive backs).

Alle bisher verpflichteten Coaches sind US-Amerikaner und in den Stützpunkten Ramstein und Kaiserslautern stationiert.

Möglich machte die Verpflichtung die lebende Hanauer Coaching-Legende Herb Holloway: „Die Hornets brauchten Hilfe, und da war ich zur Stelle. Ich bin noch zu jung, um nicht mehr mitzumischen“, grinst der mittlerweile 75-jährige.
Ob er auch noch einmal  in irgendeiner Weise aktiv ins Geschehen an der Sideline eingreifen wird, lässt der rüstige Footballrentner offfen: „Ich bin noch da, und die Hornets sind ein sehr interessantes Team mit viel Potenzial“, meint der erste Headcoach der Hornetsgeschichte vielsagend.

„Herb kam auf uns zu und erzählte uns, dass die Hornets auf der Suche nach einem neuen Trainerstab sind. Ich habe die Jungs bei einigen Heimspielen in den letzten Jahren gesehen, wenn ich Herb besuchte, und war vom Umfeld sehr angetan. Das Team hat Talent, ein tolles Stadion und begeisterungsfähige Fans. Hier kann man was erreichen – und jetzt bin ich da“, so der neue Headcoach Joseph Randolph.

Auf Randolph und auch Holloway wartet noch viel Arbeit. Die komplette Planung der Saisonvorbereitung soll, wenn möglich, bereits zum ersten Teammeeting am 6. September in trockenen Tüchern sein.
Im Oktober sind laut Holloway Try Outs geplant. „Und dann sind es nur noch sechs  Monate bis zum Saisonstart“.

„Ich bin froh, dass wir dank Herb schnell eine Coachingcrew gefunden haben.
Jetzt geht es darum, wieder ein schlagkräftiges Team auf die Beine zu stellen – und wer weiß, was unser „Golden Oldie“ Herb noch für Ideen aus dem Hut zaubert.
Es liegt eine spannende Zeit vor uns“, freut sich Hanaus Jumbohornisse Achim Korn.