5 Fragen an… Chase

hornets_fünf_fragen_900x675

Bevor Ende April die Oberliga in ihre Saison 2017 startet, sprechen in unserer Serie „Fünf Fragen an…“ Schlüsselspieler unserer Seniormannschaft über ihre Erwartungen, Wünsche und Hoffnungen und gestatten uns einen ganz persönlichen Blick auf das, was uns in der kommenden Spielzeit erwarten könnte.

In der heutigen Fragerunde quetschen wir einen Spieler aus, der im Team unter dem Synonym „Chase“ seiner Leidenschaft nachgeht.

Hallo Chase. Du hast vergangenes Jahr nicht nur Deine erste Saison für die Hornets, sondern überhaupt zum ersten Mal American Football gespielt.
Erzähl uns doch bitte ein wenig über Dich. Wie bist Du zum Football gekommen?

Für Football interessiere ich mich seit 2009. Damals habe ich das erste Mal den Super Bowl gesehen, der mit einer knappen Niederlage für die Cardinals endete. Seit diesem Tag bin ich übrigens Fan der Cardinals, weil Larry Fitzgerald in diesem Super Bowl ein tolles Spiel hingelegt hat.

Auf die Idee, selbst Football zu spielen, bin ich aber erst im August/September 2015 gekommen.
Mein Mitbewohner und ich haben jeden Sonntag Football geschaut, und er hat dann aus Jux gesagt, dass wir das mal ausprobieren sollten.
Ich habe Coach Mike eine Mail geschrieben – und schon kurz danach haben wir unser erstes Training absolviert.

Wie hast Du das Team in Deiner ersten Saison erlebt, und wie hat es sich im letzten Jahr entwickelt?

Mir fehlt zwar der Vergleich zu den Hornets der vergangenen Jahre, aber gerade im Hinspiel gegen Wetzlar oder auch im ersten Spiel gegen Wiesbaden habe ich erlebt und gespürt, dass ich da in einem Team gelandet bin, das sich nie aufgibt.
Gegen Wetzlar waren wir die bessere Mannschaft, sind aber unglücklich in Rückstand geraten. Davon haben wir uns allerdings nicht unterkriegen oder verunsichern lassen. Schlussendlich haben wir das Spiel klar und verdient gewonnen.
Gegen Wiesbaden wurden wir zu Beginn von deren spielerischer Stärke überrascht und liefen ebenfalls einem Rückstand hinterher. Auch hier hat das Team Charakter bewiesen und das Spiel am Ende für sich entschieden.

Was waren die Highlights Deiner bisherigen Spielerkarriere?

Die beiden Spiele gegen Rodgau waren meine Highlights der vergangenen Saison.
Im Heimspiel gegen die Pioneers ist mir mein erster Touchdown gelungen. Das war wirklich ein besonderes Gefühl, gerade weil ich schon in der Woche zuvor in Koblenz mehrfach die Chance auf einen Touchdown hatte, diese aber nicht nutzen konnte.
Im Rückspiel kamen dann zwei weitere Touchdowns dazu.
Vielen Dank bei dieser Gelegenheit an meine Vorblocker und die O-Line, ohne die solche Läufe nicht möglich wären.

Welche Ziele hast Du für die Saison 2017?

Ich möchte den Ball nicht verlieren, verletzungsfrei bleiben und mit dem Team nochmal so viel Spaß haben wie letztes Jahr.
Dann wird sich auch der Erfolg wieder einstellen.

Wie wäre es zum Abschluss mit einem dunklen Geheimnis, einem speziellen Hobby oder auch einfach nur Deinem Lieblingsgericht?

Ich dusche gern nackt und kann Käse auf Burgern auf den Tod nicht ausstehen.

Vielen Dank für Deine Zeit, Chase.