Die Jugendbundesliga im Visier

horndrago19_16k

Die A-Jugend der Hornets setzte am vergangenen Sonntag ihre Siegesserie fort und geht als Tabellenerster in die Playoffs um die Jugendbundesliga.
Dank eines ungefährdeten 32:0-Sieges gegen die Giessen Golden Dragons können die Hanauer einen Spieltag vor Abschluß der regulären Saison nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden.

Hanau begann gleich mit einen fantastischen 87-Yard-Lauf von David Minnemann – dem Touchdown blieb allerdings aufgrund einer Strafe die Anerkennung verwehrt.
Im zweiten Lauf trug Minnemann den Ball bis an die 10-Yard-Linie der Dragons, diesmal war der Versuch gültig. Gleich darauf warf Quarterback Louis Jacob einen Touchdown-Pass auf Maurice Lee – und Hanau führte mit 6:0.

Die starken Gäste verlangten der Hornets-Defense in diesem Spiel alles ab:
Frank Knöhr, Lucas Überrück, Carlos Manuel Matos, Mo, Robin Peralta-Jorge und Jeremy Wolf stoppten immer wieder mit guten Tackles oder geschickter Passverteidigung die gegnerischen Angreifer. Überrück gelang ein Quarterback-Sack und Peralta-Jorge konnte einen gefährlichen Return gerade noch stoppen.

Kurz vor Ende des ersten Quarters schlug dann die Hornets Offense erneut zu:
Jacob bediente Justin Jüngling mit einem präzisen Pass und Hanau baute den Vorsprung auf 12:0 aus.

Im zweiten Quarter jedoch tat sich der Hanauer Angriff ungewohnt schwer und musste mehrfach punten. Erst kurz vor der Halbzeit sorgte Jüngling mit einem kurzen Lauf in die Endzone für den nächsten Touchdown, die Two-Point-Conversion verwandelte Lee nach Pass von Jacob zum 20:0 Halbzeitstand.

Das dritte Quarter kam und ging, ohne dass eine Seite Punkte erzielen konnten – auch weil Wolf mit einer Interception einen vielversprechenden Giessener Angriff unterband.

Im letzten Quarter zeigten Mo und Matos mehrfach schöne Team – Tackles. Jacob war unter Druck, musste selbst auf die Außenseite laufen und alle befürchteten einen Sack. Doch gerade noch rechtzeitig konnte er aus vollem Lauf den Ball auf Jüngling werfen, der mit viel Willen und Kraft die letzten Meter zur Endzone überbrückte: 26:0.

Den nächsten Gästeangriff stoppte Wolf mit seiner zweiten Interception. Hanau punkte im Gegenzug erneut durch Pass von Jacob auf Jüngling und brachte damit den 32:0-Sieg unter Dach und Fach.

Auch in der Schlußphase gaben die Golden Dragons nicht auf, sie drängten auf ihren Touchdown und brachten den Ball gefährlich nah bis an die Hanauer 1-Yard-Line, bevor Peralta Jorge Schlimmeres verhinderte.
Die Defense, welche lautstark von den zahlreichen Fans unterstützt wurde, hielt auch in dieser Situation mit Bravour. Erst stoppte Matos den Angriff mit einem Quarterback-Sack, dann gelang Geburtstagskind Simon Domes eine Interception.

Nach dem Spiel erhielten alle Spieler und ihre Coaches Tony Small, Fritz Staarfänger, Steve Attipoe und Benny Dey den verdienten Abschlussapplaus des Publikums.

Am nächsten Samstag, dem 04.Juni 2016, steht der letzte reguläre Spieltag der diesjährigen U19-Saison an – im Rüsselsheimer „Stadion Am Sommerdamm“ treffen die Hornets auf die Frankfurt Universe – ein Spiel von nur noch statistischem Wert.

Ein weiterer Anreiz, die Hornets nach Rüsselsheim zu begleiten, ist der Spieltag der C-Jugend, der dort ebenfalls am Samstag ausgetragen wird – die Hornets mit besten Aussichten auf den Titel treffen neben Frankfurt Universe auch auf die Frankfurt Pirates.

In den Playoffs erwartet die U19 nach derzeitigem Stand das Jugendteam der Trier Stampers, den aktuell Zweitplatzierten der Gruppe B.
Diese Gruppe B dominieren die Bad Kreuznach Warriors ebenso deutlich wie die Hornets ihre Gruppe – Hanau darf somit auf ein packendes Finale gegen Bad Kreuznach um den Aufstieg in die Jugend-Bundesliga hoffen.

Voraussetzung dafür ist freilich, dass beide Teams ihre Halbfinalspiele gewinnen.

Text: Holger Weishaupt
Foto: BLURRED PICS