Hornetsserie hält an

hornphan2015_05k

Die Siegesserie der Hanau Hornets hält an. Mit 27:6 siegten Hanaus Footballhornissen im Rhein-Main Derby gegen Wiesbaden. Während beide Teams im Hinspiel vorwiegend auf Laufspiel setzten, entwickelte sich vor den rund 300 Zuschauern ein offener Schlagabtausch zweier variabel eingestellter Teams.

Erst sah es nach einem rabenschwarzen Tag der Hornets aus. Gleich im ersten Versuch verlieren die Gastgeber das Ei und bringen Wiesbaden in Ballbesitz. Richard Nelson stoppt mit einem abgefangenen Pass den Wiesbadener Vorwärtsdrang. Der gut aufgelegte Ugur Mersin erzielt mit einem Lauf den ersten First Down für die Hornets. Pech für die Hornets: Quarterback Cliff Smith wird bei einem Sack hart getroffen und verliert das Leder wieder an die Landeshauptstädter.

Wiesbaden kontert mit einem langen Pass. Im letzten Moment kann die Hornetsdefense eingreifen. Hanaus Verteidigung schickt Wiesbadens Angreifer vom Feld. Der glänzend aufgelegte Hornets-Quarterback Cliff Smith brennt nun ein wahres Passfeuerwerk ab. „Wahnsinn, was der Mann mit seinen 46 Jahren noch an Pässen raushaut“, bemerkte Hanaus Stadionsprecher Holger Weishaupt mit offen stehendem Mund.

Dann donnert Smith einen 30 yard Pass auf Pat Hedderich, der diesen sicher fängt und die Wiesbadener Endzone zum 6:0 entert. Phillip Staarfänger erhöht per Extrakick auf 7:0

Hanau ist weiter hungrig. Marc Bucher sorgt mit zwei Solotackles hintereinander für erheblichen Raumverlust bei den Phantoms. Dem will Lucas Bollendorf nicht nachstehen und sorgt für weitere 10 yards Raumverlust der Phantoms.

Hanau kommt wieder in Ballbesitz. Smith bleibt dem spektakulären Passspiel treu. Mit einer 40 yard Granate findet er Pascal Mahr, der zum First Down fängt. Wiesbadens gut eingestellte Defense kann Hanaus Angreifer stoppen und kommt selbst zu mehreren First Downs. Hanaus Defense hält ebenfalls. Smith mit einem weiteren 30 yard Pass auf Mahr führt zum erneuten First Down für Hanau. Ugur Mersin tankt sich mit einem 19 yard Lauf zum 13:0 Zwischenstand in die Wiesbadener Endzone.

Wiesbaden ist in Richtung Hanauer Endzone unterwegs. Hanaus Defense hält dem Druck stand. Dann findet Smith zweimal hintereinander keine freie Anspielstation und muss durch zwei Sacks der Phantoms Raumverlust hinnehmen. Wiesbaden spielt mit und kommt zu drei First Downs in Folge. Richard Nelson leitet mit seiner zweiten Interception noch vor der Pause die Wende ein. Smith wieder gewohnt sicher mit einem 30 yard Pass auf Pat Hedderich. Der marschiert zu seinem zweiten Touch Down in die Endzone. Phillip Staarfänger erzielt per Extrakick den 20:0 Halbzeitstand.

„Die erste Halbzeit war einfach Klasse. Wir waren variabel und schwer auszurechnen. Unsere Offense funktioniert immer besser“, zeigte sich Pressesprecher Korn sichtlich beeindruckt.

Nach der Halbzeit kommen die Phantoms mit breiter Brust aus der Kabine. Wiesbaden nimmt jetzt das Heft in die Hand. Die Konsequenz lässt nicht lange auf sich warten. Mit einem 10 yard Lauf erzielt der Wiesbadener Quarterback den 20:6 Anschluss. Der Extrakick wird von Lucas Bollendorf geblockt. Wiesbaden will es jetzt wissen und sucht seine Chance. Hanaus Defense kann auch diesmal durch Robin Jüngling klären. Hanau wieder in Ballbesitz. Ugur Mersin wieselt immer wieder über das Feld und sorgt alleine für etwa 180 yards Raumgewinn. Smith bleibt seinem Passspiel treu. Mit Tyrone Martinek ändert er seine Anspielstation. Der fängt sicher in der Wiesbadener Endzone zum 26:6 – Staarfänger – wieder mit Extrakick – sorgt für das 27:6 auf der Anzeigetafel.

Im Schlussquarter schenken sich beide Teams nichts und stehen sich mit offenem Visier gegenüber. Wiesbaden übt noch einmal mächtig Druck auf die Hornets aus. Hanaus Defender erweisen sich aber im dritten Spiel in Folge als wahres Bollwerk und bringen Hanaus Angreifer eine Minute vor Spielende in Ballbesitz. Routiniert lässt Smith die Zeit ablaufen. Der dritte Sieg in Folge ist unter Dach und Fach.

„Wir haben uns über die Saison kontinuierlich nach vorne entwickelt. Das zeigen die letzten Spiele deutlich. Die Geschlossenheit des Teams war heute einmal mehr die Grundlage für unseren Erfolg. Ich bin stolz auf die Jungs“, bilanzierte ein zufriedener Michael Myers nach der Partie.

„Mein Kompliment an Cliff Smith und Tyrone Martinek, die heute die Offense einfach toll geführt und Offensecoach Thommy Erdmenger gut vertreten haben“, legt Pressesprecher Korn noch einen drauf.

Trotz des deutlichen Erfolges gegen Wiesbaden zeigte sich Michael Myers noch wenig beeindruck: „Jungs, ihr habt eine tolle Leistung abgeliefert, aber unser Job endet erst nächste Woche Sonntag, wenn Fulda kommt. Dann müsst ihr genau so konzentriert sein. Unsere Fans haben einen Sieg im Homecoming Game mehr als verdient“.

„Football macht in Hanau einfach allen wieder Spaß“, bringt Hornetsfotografin Dagmar Tripp die diesjährige Saison auf einen einfachen Nenner.

Text: Achim Korn
Fotos: BLURRED PICS

[show_slider name=“hornets-vs-phantoms-2015″]