Rückkampf im Rhein-Main-Derby

hornphan2016_011k

Bereits am Samstag, dem 02.Juli 2016, steht das Rückspiel im Rhein-Main-Derby gegen die Wiesbaden Phantoms auf dem Terminplan der Hanauer Footballhornissen.
KickOff im Europaviertel ist um 14:00 Uhr.

Obwohl Hanaus Sieg am vergangenen Sonntag mit 34:16 scheinbar deutlich ausfiel, fahren die Hornets mit Respekt in die Landeshauptstadt.
„Wiesbaden ist mit einem Minimalkader angereist und hat uns ordentlich Paroli geboten. Das Thema Minimalkader werden die Phantoms am Samstag mit Sicherheit nicht haben, sondern eher aus dem Vollen schöpfen können“, orakelt Hanaus Pressesprecher Achim Korn.

Auch Headcoach Michael Myers ist von einem anderen Auftreten der Landeshauptstädter überzeugt:
„Wir werden auf Phantoms treffen, die auf jeden Fall versuchen werden, uns das Leben schwer zu machen. Aber umgekehrt werden auch die Phantoms auf Hornets treffen, die alles für einen Sieg geben werden“, meint Myers mit einem Zwinkern in den Augen. „Nein, ernsthaft: Es war am vergangenen Sonntag ein packendes Derby zweier Teams, die sich über weite Strecken auf Augenhöhe begegneten. Auswärts wird es daher noch schwerer werden, sich gegen Wiesbaden durchzusetzen“.

Wiesbaden gibt sich vor dem Spiel selbstbewusst. Man habe gegen Hanau das bisher beste Spiel gemacht und Hanau am Rande einer Niederlage gehabt, so heißt es auf der Wiesbadener Homepage: „Mit zehn Mann mehr hätten wir das Spiel gewonnen“, so Reinhold Pradt, Headcoach der Phantoms, der auch bei der Neuauflage des Rhein-Main-Derbys mit einem heißen Tanz rechnet.

Hanau fährt mit breiter Brust in die Landeshauptstadt: „Wir werden – wie während der gesamten Saison – versuchen, über die Defense ins Spiel zu kommen. Natürlich werden wir einige neue Spielzüge und Überraschungen mit nach Wiesbaden nehmen. Die Jungs dort sind gut, und deshalb mussten wir uns auf jeden Fall einige Neuerungen einfallen lassen“, so Headcoach Michael Myers, der wie immer keinen Tipp abgeben will.

Da springt Pressemann Korn schnell in die Bresche: „Es wird eine ganz knappe Angelegenheit. Am Ende dürfte ein Extrapunkt oder Fieldgoal entscheidend sein – und das ein oder andere Pünktchen mehr wird – hoffe ich – bei uns auf der Anzeigetafel stehen“.

Text: Achim Korn
Foto: BLURRED PICS