So, 31.05.2015: Flagturnier in Hanau

hornetsflag2015_001

Nachdem am Wochenende zuvor die Hanauer C – Jugend ihren Turniertag ausgerichtet und ihre beiden Spiele gegen die Wiesbaden Phantoms und die Rodgau Pioneers siegreich bestritten hatte, waren am vergangenen Sonntag die Flagfootballer an der Reihe.
Auch der „Vater“ der Hanauer Flagfootballabteilung Eckhard Scheunemann ließ es sich nicht nehmen, im Herbert-Dröse-Stadion vorbeizuschauen, um einen Blick auf die jüngsten Hanauer Footballer zu werfen.
Zudem gab es eine besondere Premiere: Bernhard Gutermann, der früher im Hanauer Eltern –Flag-Team „Bad Parents“ spielte, leitete seine ersten Footballspiele als White Cap. Ihm zur Seite stand dabei auch sein Sohn Ian, der ebenfalls in Hanau das Footballspielen erlernt hatte.

Im ersten Spiel trafen die Hanau Hornets auf die Wiesbaden Phantoms – eine reine Flagmannschaft, die den Hanauern allerdings körperlich deutlich unterlegen war.
Folgerichtig gingen die Hanauer schnell mit einem TD Pass von Christopher Jenner, der mit Michel Stelzner auf der Quarterback Position rotierte, mit 6:0 in Führung – punktgenau erreichte das Ei Jonas Wüllner in der gegnerischen Endzone.
Den zweiten TD erzielte wenig später Pierre Lee zum 12:0.

Doch die größeren Hanauer Spieler taten sich teilweise schwer, den kleinen, wuseligen Wiesbadenern die Flaggen zu reißen, und so konnten die Phantoms zweimal punkten – plötzlich stand es 12:12 unentschieden.

Danach drehten die Hornets richtig auf.

Emily Kunstein, einziges Mädchen im Team, gefiel durch einige gute Szenen und bewies, dass sie ihren Teamkameraden an Wendigkeit und Schnelligkeit in nichts nachstand.

Immer wieder sorgte Curtis Jacob als Running Back für schönen Raumgewinn. Ein TD-Pass auf Wüllner krönte schliesslich den frisch gewonnenen Angriffsschwung der Hausherren. Kurz darauf fing sogar einer der größten Spieler der Hornets, Linespieler Tim Seibert elegant einen TD Pass, und einer der kleinsten Spieler, John Pohle sicherte den Extrapunkt zum 25:12.

Den nächsten Touchdown verwandelte Jenner selbst, während Lukas Kania – ein ebenfalls hochgewachsener Linespieler – den Endstand von 32:12 besiegelte.

Im zweite Spiel trennten sich die Wiesbaden Phantoms und die Kassel Titans unentschieden 26:26.

Beim dritten und letzten Spiel dieses Spieltages trafen die Hornets auf Kassel.
Während Hanau schon seit vielen Jahren erfolgreich Flagfootball betreibt, debütierten die Titans in dieser Saison im Kampf um Flaggen und Ei.
Auch wenn sich naturgemäß schon früh ein deutlicher Leistungsunterschied abzeichnete, zeigte sich Kassel bis zum Schluß doch tapfer und engagiert.

Das Spiel begann genau wie das erste mit einem exakt gezirkelten TD Pass von Jenner auf Wüllner, nur wenig später brachten ein Pass von Stelzner auf Alexander Metternich und der ebenfalls von Metternich gefangene Extrapunkt das 14:0.

Der darauffolgende Angriffszug der Titans währte nicht lange: Linebacker Jerry Weishaupt fing die erste Hanauer Interception und brachte so sein Team wieder in Ballbesitz, den Simon Domes auf Pass von Christopher Jenner sogleich nutzte. Nach Extrapunkt Jenner zog Hanau auf 21:0 davon.

Es schlug die Stunde von Simon Domes, dem gleich zweimal hintereinander ein Interception-Return-Touchdown gelang. Stelzner erlief 2 Extrapunkte, und es stand 35:0.

Kurz vor der Halbzeitpause gelang auch „Mo-Machine“ ein Interception-Return-Touchdown, den Extrapunkt erzielte Pierre Lee zum 43:0 Pausenstand.

In der zweiten Spielhälfte liessen die Hanauer Coaches Steve Attipoe und Louis Jacob alle Spieler routieren und gaben damit auch den Kleineren ausreichend Spielzeit.

Während Kassel noch zum Ehrentouchdown kam, besiegelte ein letzter Pass von Jenner auf Lee den 49:6 Endstand.

Die Schiedrichtercrew um Gutermann leitete alle drei Spiele sehr souverän und nahm sich auch immer wieder die Zeit, den Akteuren die ein oder andere Strafe genauer zu erklären – ideal für die Jüngsten, um Football richtig lernen und verstehen zu können.

Schon am kommenden Samstag geht es nach Mainz zum nächsten Flagspieltag, und auch im Herbert-Dröse Stadion steht der nächste Double Header an:
Am Sonntag, dem 05. Juni 2014 trifft die A-Jugend der Hanau Hornets ab 12:00 Uhr auf die Neuwied Rockland Raiders, ab 15:30 Uhr kämpft dann die erste Mannschaft gegen die Wetzlar Wölfe um Punkte in der Landesliga Mitte.
Beide Teams freuen sich natürlich auf zahlreiche Unterstützung.

Text: Holger Weishaupt
Foto: BLURRED PICS

hornetsflag2015_001