Perfekter Saisonstart für die Hornets C – Jugend

11012022_956374094387010_43528586440652847_o

Frühes Aufstehen war am Pfingstsonntag für die Spieler, Trainer und die Eltern und Familien angesagt, denn die Hornets veranstalteten den C – Jugend Spieltag.

Bereits am Samstag hatte Nicki Jacob mit Ihren Helfern das Feld perfekt auf die speziellen C – Jugend Maße  – welche 7 gegen 7- spielen abgesteckt und gestreut.

Im ersten Spiel spielten die Hornets das Lokalderby gegen die Rodgau Pioneers. Schon im ersten Spielzug verloren die Hanauer Angreifer den Ball und die Pioneers kamen an der Hanauer 7 Yard Line in Ballbesitz. Da war dann gleich die Defense gefordert, welche sich an diesem Tag in hervorragender Form präsentierte. Und die Hanauer Verteidiger hielten stand, Linebacker Piter Minnemann und Safety Simon Domes zeigten gleich, wer Herr im Haus ist und stoppten die Angreifer mit sehenswerten Tackles.

Dann hatte Domes Pech, das sein Touchdown wegen einer Flagge gegen Hanau nicht gegeben wurde doch kurz darauf machte er seinen ersten Touchdown und „Mo-Machine“ Mikail-Mustafa Yildiz trug mit viel Power den Ball zum Extrapunkt in die Endzone, Hanau führte 7:0. Für die nächsten Punkte sorgten dann wieder das Duo Domes und „Mo-Machine“ und es stand zur Halbzeit 14: 0. Die Halbzeitpause war dann die große Stunde der jüngsten und kleinsten Footballer beider Teams, welche gegeneinander antraten. Diese waren mit viel Eifer dabei und es war eine tolle Idee der Hanauer Jugendleiterin, diese Spielmöglichkeit zu ermöglichen. Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Rodgauer Hanau nichts entgegenzusetzen, besonders Linebacker Jerry Weishaupt sorgte mit vielen Tackles und harten Hits dafür, dass es kein Durchkommen gab.

Dann fand Quarterback Christopher Jenner mit einem langen Pass Pierre Lee in der Endzone zum letzten Touchdown in dieser Partie, Mo – Machine verwandelte wieder den Extrapunkt und Hanau gewann 21:0. Im zweiten Spiel führte Marburg gegen Rodgau zur Halbzeit 13:0 und Rodgau wollte dann nicht mehr antreten. Da sie aber bereits am Spieltag davor schon einmal gegen Darmstadt aufgegeben hatten, hätte dies eine empfindliche Strafe bedeutet und sie traten dann doch noch zur zweiten Spielhälfte an. Die Schiedsrichter bewiesen hier und auch bei den anderen Spielen sehr viel Fingerspitzengefühl und auch die Marburger schalteten fair etwas runter, so dass dieses Spiel dann zu Ende gespielt werden konnte, Marburg gewann 28:0. Jetzt trafen also die beiden Sieger zum letzten Spiel an.

Und in der ersten Hälfte gelang der Hanauer Offense gar nichts mehr, sie waren völlig von der Rolle, einzig und allein Quarterback Jenner sorgte mit seinen Läufen für Raumgewinn. Doch die Hornets Defense spielte wieder sehr stark und ließ auch keine Marburger Punkte zu, so dass es mit 0:0  in die Pause ging. Dort fanden dann die Coaches Steven Attipoe und Louis Jacob die richtigen Worte und die Offense kam wie verwandelt aus der Pause. Ein langer Pass auf Mo – Machine, der damit den Ball weit in die Marburger Hälfte brachte sorgte für die Wende. Mo – Machine erzielte dann auch den ersten Touchdown in dieser Partie und sorgte ebenfalls für den Extrapunkt, Hanau ging 7:0 in Führung. Immer wieder sorgte jetzt entweder Jenner oder Domes mit tollen Läufen für Raumgewinn, Domes fing dann einen TD Pass zum 13:0.

Für den Extrapunkt sorgte wie immer Mo – Machine mit einem seiner beeindruckend Läufen in die Endzone. Auch wenn schon die Verteidiger an ihm hingen, auf seinem Weg in die Endzone ließ er sich heute von niemandem aufhalten. Domes krönte seine herausragende Leistung mit einem Interception Return Touchdown und diesmal sorgte Pierre Lee für den Extrapunkt. Hanau ließ nun auch die Backups aufs Feld sodass Marburg dann in der letzten Minute noch den Ehrentouchdown erzielen konnte – dieser war den sehr fairen Gästen mehr als gegönnt. Damit endete dieses Spiel 21:6 und die Hornets haben mit 2 Siegen einen perfekten Start hingelegt. Nach dem Spiel bekamen dann die beiden Coaches Attipoe und Jacob von ihren völlig glücklichen Spielern die obligatorische Gatorade Dusche. Mit Würstchen und Kuchen für alle Spieler endete dann dieser gelungene Football – Pfingstsonntag.

11012022_956374094387010_43528586440652847_o

Text: Holger Weishaupt, Foto: Dagmar Gluth-Tripp  Blurred Pics