An jedem verdammten Sonntag

hornets2017_heimspiele

Ausblick auf die Saison 2017 /
Vorbericht für den ersten Heimspieltag am 30. April im Herbert-Dröse-Stadion

Endlich beginnt die reguläre Football-Saison der Hanau Hornets, und die hat dieses Jahr eine Besonderheit zu bieten:
Jeder Heimspieltag besteht aus mindestens zwei Spielen – um 12:00 Uhr erfolgt der KickOff zum GFLJ-Spiel, und um 15:30 Uhr laufen wie gewohnt die Seniors auf.

Am kommenden Sonntag, dem 30. April 2017, werden es sogar drei Spiele sein, denn bereits um 10:00 Uhr beginnt der Marathon-Spieltag mit der Begegnung der U16 in der Jugend-Regionalliga gegen die Wiesbaden Phantoms.

Die Wiesbadener haben bereits ein Spiel absolviert und 40:0 gegen Frankfurt Universe gewonnen.


Das GFLJ-Team darf sich ebenfalls auf die Wiesbaden Phantoms freuen, deren U19 mit ganz breiter Brust ins Herbert-Dröse-Stadion einlaufen wird.
Der Vorjahresmeister der GFLJ Mitte, aktuelle Tabellenführer und Seriensieger hat am vergangenen Wochenende bereits die Marburg Mercenaries mit 60:6 deklassiert. Man muss nicht die Glaskugel bemühen, um Wiesbaden als haushohen Favoriten auszumachen.

„Genau darin könnte unsere Chance liegen. Keiner traut uns gegen Wiesbaden etwas zu, aber die Jungs haben beim Spiel in Saarbrücken gemerkt, dass sie durchaus mithalten können.
Das tolle Publikum im Herbert-Dröse-Stadion wird das Team nach Kräften unterstützen, das ist auch ein sehr wichtiger Faktor,“ analysiert Hornets-Pressesprecher Achim Korn die Situation.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus:
Zehn Wochen in Folge wird die Herrenmannschaft der Hanau Hornets spielen. Der Startschuß für die Saison 2017 fällt dabei am kommenden Sonntag vor heimischem Puiblikum.
Als Gast laufen die Bad Kreuznach Thunderbirds im Herbert-Dröse-Stadion auf. Dieses Team hat bereits einmal gespielt, mit einem 44:0 gegen die Rodgau Pioneers eine klare Duftmarke gesetzt und die Tabellenspitze erobert.

Bei einem Besuch des Trainings ist die beeindruckende Energie des Hanauer Teams deutlich spürbar. Spannung und Vorfreude, aber auch Konzentration und ein enormer Wille liegen in der Luft.
Nach dem Saisonziel befragt, lächelt Headcoach Mike Myers geheimnisvoll und zwinkert: „Schau´n mer mal…“ Der Amerikaner möchte sich noch nicht in die Karten schauen lassen.
Auch die anderen Trainer halten sich vor dem ersten Ligaspiel bedeckt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es noch zu früh, um die wahre Spielstärke der gegnerischen Teams einzuschätzen.
Dazu kommt: Die Saison ist maximal komprimiert, so dass verletzungsbedingte Ausfälle schwer zu kompensieren sein werden.
Es wird ein Abnutzungskampf.

Der nicht gerade für seine leisen Töne bekannte Pressesprecher Achim Korn scheut sich nicht, sich weit aus dem Fenster zu lehnen:
„Ich traue unserem Team die Meisterschaft zu. Diese Jungs wissen, wie geil es sich anfühlt, am Ende der Saison den Pokal in den Händen zu halten – und sie sind heiss darauf, dieses Erlebnis zu wiederholen“.

Auch Vahit Ünal, der Leiter der Regionalgeschäftsstelle der Deutschen Vermögensberatung in Hanau und seit dieser Saison Haupt- und Trikotsponsor der Seniors, strahlt über das ganze Gesicht und verbreitet Optimismus: „Natürlich wollen wir die Meisterschaft als Ziel anvisieren. Man muss immer nach den Sternen greifen, dazu ist der Himmel doch da“.

Teammanager Stefan Blümler bestätigt:
„Das Team hat einen beeindruckenden Willen. Die Männer hatten eine intensive Saisonvorbereitung, die Trainingsbeteiligung war immer sehr hoch. Sie sind physisch und mental bestens vorbereitet.
Ich sage mal so: wenn alles optimal läuft und wir nicht zu viele Verletzte haben, können wir ganz oben mitspielen“.

„Mit unserem phantastischen Publikum im Rücken, das uns stets anfeuert und vorwärts treibt, können wir vielleicht für die eine oder andere Überraschung sorgen,“ fiebert auch Hornets-Teamfotografin Dagmar Tripp dem kommenden Sonntag entgegen:
‚„Nach dem ersten Spieltag wissen wir mehr !“

Text: Dagmar Gluth-Tripp

Fotos:
Die Quarterbacks der Hanau Hornets wollen ihre Teams zum Sieg führen:
Christopher Chandler (U16), Louis Jacob (U19), Jasper Small (Seniors)
Mit freundlicher Genehmigung von BLURRED PICS