Erfolgreiches Trainingslager in Erbach

ohne

Mit 45 Spielern, drei Trainern und fünf weiteren Betreuern reisten die Hornets am vergangenen Wochenende für drei Tage zum Trainingslager nach Erbach.
Schwerpunkte lagen dabei besonders auf der Feinabstimmung der Spielzüge und der besseren Entwicklung der Special Teams.

Die Wahl war auf den Standort Erbach gefallen, da die dortige Trainingsstätte bereits über profunde Erfahrungen mit Footballteams und deren Bedürfnissen verfügt – schließlich veranstalten neben den Hornets auch andere Mannschaften hier regelmäßig ihre Trainingslager.
Die unmittelbare Nähe von Trainingshalle und Kunstrasenplatz zählte zu den weiteren Pluspunkten, die den Hanauer Coaches die Entscheidung zugunsten von Erbach leichtfallen ließ.

Somit war es auch kein Wunder, dass das Resümee aller Beteiligten schließlich rundum positiv ausfiel.

hornets_trainingscamp2016k

Am Ende des Camps wurde die spielerische Leistung dreier Jungathleten durch den Trainerstab besonders hervorgehoben:

Dirk Fechner spielt seit dieser Saison auf der O-Line und hat technisch große Fortschritte zeigen können, ebenso wie Kevin Vogel, der in der Defense gemeinsam mit Marc Bucher das Gespann „David und Goliath“ bildet.

Für den dritten im Bunde hatte Offense Coordinator Thomas Erdmenger ein besonderes Lob zu verteilen – die beste Entwicklung des Camps hatte Footballneuling Chase hingelegt: „Er ist schnell und wendig und hat seine Kontaktscheu schnell abgelegt. Auf dem Feld ist er dabei, sich zu einer echten Größe im Team zu entwickeln.“

Die nächste Station der Saisonvorbereitung wird für die Hornets ein Scrimmage am 19. März sein, bevor zwei Wochen später – am 3. April 2016 – die Bad Kreuznach Thunderbirds zu einem Freundschaftsspiel in Hanau zu Gast sein werden.