U19: Hornets wollen in die Bundesliga

hh_ggd_u19_2016_01k

Für die Hornets-Junioren steht das Spiel des Jahres an.
Im eigenen Stadion treffen die Junghornissen am kommenden Sonntag, dem 10.7. 2016, im Aufstiegsfinale zur Juniorenbundesliga auf die Gießen Golden Dragons (KickOff: 15:00 Uhr).
Mit einem Sieg könnten die Junioren Geschichte schreiben und wären das bisher erste Hornets-Jugendteam in der höchsten Spielklasse.

In der Gruppenphase dominierte Hanau seine Gruppe, nun sollen der Meistertitel und der Aufstieg in die Bundesliga folgen.

Obwohl die Hornets den Gegner Gießen während der Punktspiele zwei Mal deutlich schlagen konnten, gehen sie mit dem nötigem Respekt in die Partie:
„Die Golden Dragons haben im Halbfinale mit ihrem 50:14 Sieg gegen Bad Kreuznach gezeigt, dass man zu jeder Zeit mit ihnen rechnen muss. Dem werden wir Rechnung tragen“, so Defensecoach Fritz Staarfänger.

Die Statistik gibt dem Footballhaudegen recht, denn immerhin erzielte Gießen gegen die zweitbeste Defense der Liga 50 Punkte.
Im direkten Vergleich liegen die Vorteile dennoch klar bei den Hornets, stellen doch die Brüder-Grimm-Städter sowohl die beste Defense als auch die beste Offense der gesamten Liga mit einer beeindruckenden Bilanz von 262 zu 21 Punkten.

„Wir wissen, dass wir als Favorit in dieses Endspiel gehen. Wir sind nach der Punktrunde auf jeden Fall auch mental stark genug, um die Favoritenrolle anzunehmen. Wir werden am Sonntag „Hornetsball“ spielen und uns das holen, was wir uns in dieser Saison verdient haben“, gibt sich der sonst eher zurückhaltende Staarfänger optimistisch.
Er schränkt aber ein: „Wir müssen am Sonntag unseren Job auf dem Platz machen. Am besten spielen wir so wie die ganze Saison über, dann packen wir das !“.

In den letzten Trainingseinheiten wird das Trainergespann das Team noch einmal akribisch auf den Gast aus Mittelhessen einstellen.
Im Angriff wird wahrscheinlich wieder das Trio Louis Jacob, David Minnemann und Maurice Lee für Furore sorgen.
In der Defense stehen unter anderem Carlos Matos, Lucas Ueberück, Alexander Glinka und Mikail Yildiz bereit, um die Gießener Angriffe zu stoppen.

Über eines können sich Tony Small und Fritz Staarfänger jetzt schon freuen – kadermäßig dürfen sie aus dem Vollen schöpfen.
„Na klar, für unsere Jungs ist dieses Spiel das bisher wichtigste ihrer noch jungen Footballkarriere“, grinsen die beiden.

Sollte der A-Jugend der Hornets der große Wurf gelingen, dann könnte dies der nächste Schritt zum bisher erfolgreichsten Jahr in der Geschichte der Hornissen sein, stehen doch alle aktuell gemeldeten Teams derzeit auf dem ersten Platz ihrer jeweiligen Liga.
„Da sind wir natürlich gerne diejenigen, die zuerst aufsteigen“, freut sich die U-19 der Hornets geschlossen.

Text: Achim Korn
Foto: BLURRED PICS