Pfingst-(Aus)flug in die Pfalz

hornets_aktuell_900x675

Die Hornissen schwärmen wieder aus – diesmal geht es in die Pfalz.
Am Pfingstsonntag, dem 4. Juni 2017 um 15:00 Uhr erfolgt der KickOff bei den Hassloch 8-Balls (Adam-Stegerwald-Straße 1, 67454 Haßloch).

„Auch wenn der Holiday Park sehr verlockend sein mag, fahren wir nicht zum Vergnügen nach Hassloch, sondern um hart auf dem Feld zu arbeiten und ein Footballspiel zu gewinnen“, stellt Hornets-Pressesprecher Achim Korn klar.

Aber auch die Hausherren haben sich sehr viel vorgenommen und wollen zeigen, dass sie in der Oberliga konkurrenzfähig sind. Bei ihren Fans haben sie nach dem ersten Heimspiel gegen die BK Thunderbirds – einer 22:51 – Niederlage – einiges wiedergutzumachen.
Man darf also getrost davon ausgehen, dass die 8-Balls bestens vorbereitet und hochmotiviert in die Begegnung gegen die Hanau Hornets gehen werden.

„Gegen Hassloch müssen wir sehr konzentriert spielen. Wir müssen darauf achten, zu agieren und nicht zu reagieren. Wir dürfen uns dort nicht das Heft aus der Hand nehmen lassen. Fehler und Geschenke wie gegen Rodgau dürfen und werden wir uns gegen die 8-Balls nicht erlauben“, gibt Korn die Marschrichtung vor. „Hassloch ist stark, aber das sind wir auch“.

Für beide Teams ist dieses Spiel richtungsweisend:
Kann man sich am oberen Tabellenende festsetzen, oder geht die Tendenz eher abwärts?

Die beiden letzten Aufeinandertreffen der Kontrahenten – vor zwei Jahren in der Landesliga – konnten die 8-Balls jeweils deutlich für sich entscheiden. 0:25 und 24:0 lauteten die Ergebnisse. 2015 hatte Hassloch die Liga dominiert – zehn Siege in zehn Spielen und natürlich der damalige Aufstieg in die Oberliga sprechen eine deutliche Sprache.

Die Saison 2017 hingegen begann für die Pfälzer durchwachsen:
Ein 10:24-Auswärtssieg gegen die Wetzlar Wölfe, eine 40:0-Niederlage beim Tabellenführer Trier Stampers sowie das 22:51 gegen die BK Thunderbirds stehen bisher zu Buche.

Die Hanau Hornets haben ihre drei Spiele (zu Hause gegen die BK Thunderbirds und die Wetzlar Wölfe sowie auswärts gegen die Rodgau Pioneers) alle gewonnen. Allerdings hat sich das Team am vergangenen Wochenende in Rodgau-Jügesheim nicht von seiner besten Seite gezeigt.

„Die drei Siege sind kein Grund, übermütig zu werden“, merkt auch Korn an. „Mit einer Einstellung wie gegen die Pioneers kommen wir in Hassloch nicht weit. Da müssen wir noch deutlich zulegen. Ein Footballspiel wird durch Leistung entschieden. Der letzte Einsatz und der unbedingte Wille ebnen den Weg zum Sieg“.

„Ich bin sicher, dass das Team alles daran setzen wird, sich mit einem Sieg in Hassloch an die Fersen von Tabellenführer Trier zu heften“, zeigt sich Hornets-Teamfotograf Ilja Tripp zuversichtlich. „Die Qualität hat die Mannschaft auf jeden Fall. Wenn am Sonntag auch die Einstellung stimmt, schaffen die Jungs das!“

(Text: Dagmar Gluth – Tripp)