Hanaus Footballhornissen wollen weiter ungeschlagen bleiben.
Am Sonntag, dem 11.Juni 2017 (KickOff 15 Uhr / Sportplatz Goetheschule) macht der bisher ungeschlagene Hornissenschwarm in Wetzlar Station.

Im Gegensatz zum letzten Jahr sind die Hornets in diesem Jahr Favorit in der Partie beim Tabellenletzten. Während die Myers-Truppe bisher alle Spiele gewann, musste Mitaufsteiger Wetzlar vier Niederlagen hinnehmen. Das Hinspiel konnte Hanau mit 23:0 für sich entscheiden.

In diesem Jahr macht Headcoach Michael Myers ein weniger sportliches Problem zu schaffen. Drei Spielausfälle hatten die Hornets in der noch jungen Saison bisher zu verzeichnen: „So etwas habe ich bisher noch nicht erlebt. Das ist Schicksal“, meint der Amerikaner knapp.

Wetzlar meldet sich mit der Partie gegen Hanau aus einer vierwöchigen Pause zurück. Vier Wochen, die von den Domstädtern genutzt wurden.
„Wetzlar wird gut gecoacht. Die Jungs werden in der Pause an sich gearbeitet haben und wir werden auf ein anderes Team als im Hinspiel treffen“, so Myers, der mit der zuletzt gezeigten Leistung beim Auswärtssieg im Rodgau nicht komplett zufrieden war.

„Das war trotz des Sieges kein gutes Spiel von uns“, resümiert er, hat aber auch gleich eine Lösung parat. „Wir werden hier alles daran setzen, unseren Coachingstaff weiter auszubauen, um noch individueller auf die einzelnen Spieler eingehen zu können“.

Die Forderungen an sein Team für die bevorstehende Begegnung sind klar: „Diszipliniertes Spiel, hellwach sein, den Gegner zu hundert Prozent ernst nehmen und von der ersten bis zur letzten Minute kämpfen“, nimmt Hanaus Cheftrainer sein Team in die Pflicht.

Wetzlar brennt auf den lang ersehnten ersten Saisonsieg: „Wir verkaufen uns bis jetzt ständig unter Wert. Wir spielen besser als es die Ergebnisse aussagen. Aber wie sagte schon ein berühmter Fußballer: „Uns fehlt zurzeit nicht nur das Glück, es kommt auch noch Pech dazu.“ Irgendwann muss einfach der Knoten platzen,“ gibt Wetzlars Vorsitzender Joerg Baumert auf der Homepage der Wölfe zu Protokoll.

Die Chancen auf einen weiteren Sieg gegen Wetzlar liegen für Hornetspressesprecher Achim Korn klar auf der Hand: „Aktuell haben wir die beste Defense der Liga. Demnach sollten wir unsere Offense gut auf dem Feld positionieren können. In der Offense haben wir bisher eine ordentliche Leistung gezeigt, aber da geht noch was. Die Jungs sind gut und stehen als Team auf dem Feld. Für mich kann es eigentlich nur einen Sieger geben“, orakelt der Hornissenlautsprecher.

Text: Achim Korn

Foto:
Archivfoto der Begegnung Wetzlar Wölfe vs. Hanau Hornets aus der Saison 2016, Endstand 14:09
Mit freundlicher Genehmigung von BLURRED PICS

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.